Endlich ist es auch für alle Menschen im Bereich der Evangelischen Kirche im Rheinland möglich, interessante und hochwertige Filme für die religionspädagogische Arbeit bequem über das Internet zu streamen bzw. herunterzuladen und rechtssicher in Bildungsveranstaltungen vorzuführen.

Ab dem 11.11.2016 und danach während des gesamten Jubiläumsjahres der Reformation 2017 kann jede/r Interessierte kostenfrei auf ein vielfältiges Angebot an Spiel-, Animations- und Dokumentarfilmen (Kurz- und Langfilme) zugreifen. Ab 2018 werden dann (maßvolle) Gebühren erhoben. Das aktuelle Filmangebot wird in Zukunft ständig erweitert:

www.medienzentralen.de/bonn

Wie kann ich das Medienportal nutzen?
Auf dem Medienportal können Sie Filme nach verschiedenen Kriterien recherchieren und dann streamen bzw. herunterladen. Dazu müssen Sie sich einmalig registrieren und mit den (übersichtlichen) AGB vertraut machen. Nach einer Überprüfung der Angaben erfolgt die Freischaltung.

Gibt es Einschränkungen für die Nutzung?
Grundsätzlich werden alle Medien mit den erforderlichen Rechten für die öffentliche und nichtgewerbliche Nutzung in Bildungskontexten angeboten. Die zugelassene Dauer der Nutzung eines Films ist jeweils unterschiedlich und muss genau beachtet werden. Eine öffentliche Bewerbung von Veranstaltungen mit dem Filmtitel sowie Open-Air-Vorführungen sind in vielen Fällen nicht zulässig und müssen beim jeweiligen Lizenzgeber erfragt werden (s. AGB)

Für welche Zielgruppen sind die Filme geeignet?
Zu den Filmtiteln gibt es vielfältige Informationen, ausführliche Inhaltsangaben, Alters- und Zielgruppenempfehlungen, Arbeitshilfen und oft auch einen Trailer zum Film. Außerdem kann man sich persönlich – telefonisch oder per E-Mail – im PTI Bonn beraten lassen.

Wo ist das Medienportal angesiedelt?
Das Medienportal ist am PTI Bonn verortet und damit an der zentralen Aus-, Fort- und Weiterbildungsstätte der EKiR für Schule und Gemeinde. Es wird durch die Leiterin der Bibliothek und Mediothek des PTI, Astrid Weber, betreut und durch einen Medienbeirat (s.u.) fachlich begleitet. Gerne unterstützen Sie aber auch die Schulreferate der Kirchenkreise.

Anregungen für die medienpädagogische Arbeit mit den Filmen und zur Erweiterung des Medienangebotes sind ausdrücklich erwünscht!