Ökumenische Notfallseelsorge des Kirchenkreises Mettmann

 

Notfallseelsorge …

  • ist Seelsorge in Extremsituationen
  • geschieht in Zusammenarbeit mit Feuerwehr, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Polizei
  • bietet Erste Hilfe für die Seele in Notfällen und Krisensituationen
  • ist ein Dienst der Kirche an den Menschen
  • ist besonders schnell erreichbar

Organisiert wird die ökumenische Notfallseelsorge des Kreises Mettmann von den evangelischen Kirchenkreisen Düsseldorf-Mettmann, Niederberg, Leverkusen und dem katholischen Kreisdekanat Mettmann. Die ehrenamtlichen und hauptamtlichen Notfallseelsorgerinnen und Notfallseelsorger stehen an 365 Tagen und 24 Stunden für einen Einsatz bereit. Neben 71 hauptamtlichen sind 53 ehrenamtliche Notfallseelsorgerinnen und Notfallseelsorger im Einsatz.


Ev. Koordinator der Notfallseelsorge Pfarrer Jürgen Draht

Ev. Koordinator der Notfallseelsorge Pfarrer Jürgen Draht

Goethestraße 12, 40822 Mettmann
Telefon: 02104 970112
Mobil: 0172 2648806
Fax: 0211 4059357
E-Mail: Seelsorge-Draht[at]mettmann.ekir.de


Kath. Koordinator der Notfallseelsorge Guido Boes

Kath. Koordinator der Notfallseelsorge Guido Boes

Lutterbecker Straße 30, 40822 Mettmann,
Mobil: 0172-2101587
E-Mail: notfallseelsorge[at]kreisdekanat-mettmann.de


Telefonseelsorge

Kontakt: Telefon: 0800 1110111 und 0800 1110222

Weitere Informationen unter http://www.telefonseelsorge.de

 

Was ist die Telefonseelsorge?

 Die Telefonseelsorge ist ein Beratungs- und Seelsorgeangebot der evangelischen und katholischen Kirche in ganz Deutschland. Sie ist rund um die Uhr zu erreichen. Der Anruf ist kostenfrei. Die Telefonseelsorge im Raum des Kirchenkreises Düsseldorf-Mettmann wird über die Telefonseelsorge Düsseldorf gewährleistet.

Kann ich anonym bleiben?

 Ja. Niemand, der anruft, wird nach seinem Namen gefragt. Jede und jeder kann anonym bleiben. Die Rufnummer der Anrufenden erscheint auf keinem Display. Da das Telefonat kostenfrei ist, hinterlässt es keine Datenspur, etwa auf einer Telefonrechnung. Alle Mitarbeitenden unterliegen der Schweigepflicht.

Wer arbeitet bei der Telefonseelsorge?

Bei der Telefonseelsorge arbeiten speziell ausgebildete Frauen und Männer. Sie machen in der Regel eine ein- bis eineinhalbjährige Ausbildung, bevor sie am Telefon arbeiten. Die meisten von ihnen arbeiten ehrenamtlich.

Mit welchen Anliegen kann ich kommen?

Die Telefonseelsorge ist offen für alle Problembereiche. Die Mitarbeitenden sind kompetente und verschwiegene Gesprächspartner für alle Anrufenden in Ihrer jeweiligen Situation. Die Telefonseelsorge kann Probleme nicht lösen. Aber Sie finden dort Menschen, die Ihnen zuhören, Sie ernst nehmen, Ihnen Zuwendung geben und bei der Problemlösung behilflich sind.