AUFTAKT - Sommerkonzerte in der Friedenskirche aus den Bereichen JAZZ - KLASSIK - WORLD

(von links nach rechts: Angelika Niescier, Anke Helferich [Foto Anrne Reimer]; Jens Düppe, Clemens Orth) (Fotos unten links: Knut Hansen; rechts: Norbert Scholly, Rainer Böhm [Foto Gerhard Richter])

 

„Es geht wieder los!“ verkündet Pfarrer Thomas Gerhold, der sich über die Genehmigung der Stadt Ratingen gefreut hat. Denn die Friedenskirche sorgt jetzt für einen kulturellen Lichtblick. Immer freitags lädt sie im Sommer zu fünf Konzerten in die wegen ihrer Akustik und Atmosphäre von Musiker*innen und Gästen geschätzte Kirche ein. „Unser Ziel ist es, langsam und behutsam kulturelle Normalität für das Publikum zurückzugewinnen und gleichzeitig Künstler*innen zu unterstützen“ sagt Gerhold. Dabei werden die Hygienevorschriften genau beachtet.

Für die Reihe unter dem Titel „AUFTAKT“ legt der kreative Pastor die musikalische Leitung in die Hände des Wahlkölner Komponisten und Schlagzeugers Jens Düppe, mit dem Gerhold seit 2018 erfolgreich das Format der Musikgottesdienste entwickelt. Düppe sorgte jetzt für eine hochkarätige Besetzung.

Viele Musiker sind durch Corona hart getroffen. Die Möglichkeiten für Verdienste durch Konzerte, Projekte und Lehrtätigkeiten fallen oft komplett weg. Die Friedenskirche gibt Musikern jetzt die Möglichkeit, im Rahmen des Gesundheitsschutzes und mit einem genauen Hygienekonzept aufzutreten, Geld zu verdienen, ihr Publikum wiederzusehen. „Gleichzeitig beabsichtigen wir Menschen mit den Konzerten wieder die Möglichkeit zu geben, Normalität und Kultur zu (er-)leben“ so Gerhold.

5. Juni- Norbert Scholly (git.) + Rainer Böhm (piano) - JAZZ
Zwei musikalische Filigrankünstler wandeln auf den Pfaden einer schwarzen Katze. Passender kann man das Titelstück des aktuellen Albums des Pianisten Rainer Böhm und des Gitarristen Norbert Scholly kaum beschreiben.

12. Juni - Knut Hanßen (p) - KLASSIK
Der 1992 in Köln geborene Pianist scheint der „Star von morgen“ zu sein und wird wegen seines wachen Spiels gepaart mit klarer Authentizität schon international geschätzt. Hanßen trägt Beethoven’s „Mondschein-Sonate" und „Bilder einer Ausstellung“ von Mussorgsky vor.

19. Juni - Clemens Orth (hammond org) + Jens Düppe (drums) - JAZZ
Die Besetzung Orgel-Schlagzeug kommt im Jazz nicht oft vor, ist aber die kleinste Form einer kompletten Bandbesetzung Der Kantor der Friedenskirche Clemens Orth trifft zuhause auf den Ausnahmeschlagzeuger und WDR-Jazzpreisträger 2019 Jens Düppe.

26. Juni- Anke Helfrich (piano) - Angelika Niescier (saxophone) - JAZZ
Die beiden Echo-Jazz-Preisträgerinnnen präsentieren ein Programm mit eigenen Kompositionen: hochvirtuos, bluesy und swingy. Ein Gipfeltreffen zweier bemerkenswerter Improvisatorinnen.

3. Juli - Roger Hanschel (saxophone) + Ramesh Shotham (percussion) - WORLD
Dieses Duo schaut über den Tellerrand hinaus. Der un-klassische Jazzmix entsteht aus der Kreuzung von indischer Tempelmusik mit virtuosen Saxophonklängen. Ein feiner Kontrast - exzellent musiziert.

Der Eintritt ist frei und erfolgt per mail unter projekte.friedenskirche.ratingen@ekir.de Es gibt für jedes Konzert 40 Plätze. Um eine Spende wird am Ausgang gebeten. Wer sich für mehr als zwei Konzerte anmelden will, soll bitte zwei präferierte Termine angeben.

Friedenskirche Ratingen-Ost, Hegelstr. 16, 40882 Ratingen jeweils 20 Uhr, ca. 60 Minuten ohne Pause