Engel lassen Wunder wachsen...

Vorschulkinder unterstützen Schulkinderprojekt im Kongo

Kirchenkreis Düsseldorf-Mettmann, 10. Dezember 2021 – 20 Vorschulkinder der Windrose - Evangelische Kindertagesstätte Erkrath Bavierstraße kamen auf die Idee, selber aktiv zu werden und mit eigenen Möglichkeiten Hilfsbedürftige zu unterstützen. Die Kinder entschieden sich, Engelbilder zu gestalten: Schließlich sind Engel die gesandten Gottes und arbeiten als gute Boten. Sie begleiten und beschützen die Menschen auf ihren Wegen.

Partizipatorisch entschieden die Vorschulkinder, die im August 2022 eingeschult werden, sich für Kinder zu engagieren, für die der Schulbesuch nicht selbstverständlich ist. In vielen Teilen der Welt gibt es keine Schulpflicht. Für viele Kinder ist es aus finanziellen Gründen unmöglich, eine Schule zu besuchen. Die Engelbilder wurden auf Postkarten gedruckt und werden für 1,00 Euro pro Stück verkauft. Der Erlös kommt dem Schulkinderprojekt, Pygmäen-Kinder im Kongo, zugute.

Der Verkaufsstand befindet sich direkt vor der Eingangstür der Kindertagesstätte Bavierstraße 19 in Erkrath und wird von den Vorschulkindern selbst betrieben. Unterstützt werden sie dabei von dem Elternrat der Kita und von den Mitarbeitenden.

Er ist werktags täglich von 8.00 – 10.00 Uhr und von 14.00 bis 15.00 Uhr geöffnet. Für den 10. Dezember 2021 hat sich der Bürgermeister Christoph Schultz angekündigt.

Zu dem Schulkinderprojekt im Kongo
Seit 1985 besteht über die Vereinte Evangelische Mission (VEM) eine Partnerschaft zwischen dem Kirchenkreis Düsseldorf-Mettmann und den Kirchenkreisen Longa und Dianga im Kongo. Die Ansprechperson ist Pfarrer i.R. Frank Wächtershäuser, der seit vielen Jahren die Kontakte zu verschiedenen Projekten im Kongo zusammenhält und sich engagiert. Er hat den Kindern Fotos und Informationen vom Leben der Pygmäen-Kinder geliefert.