Hoffnungeschichten von der Ökumenischen Notfallseelsorge im Kreis Mettmann

Kirchenkreis Düsseldorf-Mettmann, 6. Juli 2021 – Auf der Sommertour der Hoffnung wird Präses Dr. Thorsten Latzel, Evangelische Kirche im Rheinland, am 12. Juli 2021 auch Halt in Gruiten machen. Vom 6. bis zum 13. Juli 2021 ist er mit seinem E-Bike unterwegs, von Saarbrücken bis Wesel, und sammelt Hoffnungsgeschichten aus den Kirchengebieten. Nähere Informationen sind auf der Website der Evangelischen Kirche im Rheinland zu finden. Die Ökumenische Notfallseelsorge im Kreis Mettmann wird den Präses in Gruiten an der Dorfkirche in der Evangelisch reformierten Kirchengemeinde Gruiten-Schöller, gegen 9.20 Uhr, an ihrem Infostand erwarten. Ehrenamtliche Notfallseelsorgerinnen und Notfallseelsorger sowie der Koordinator der Ökumenischen Notfallseelsorge werden ihre Hoffnungsgeschichten erzählen. Michael Ruppert, Vertreter des Landrates Thomas Hendele, Kreis Mettmann, wird ebenfalls vor Ort sein sowie Vertreter*innen der Kirchengemeinde Gruiten-Schöller und die Leitungen der beiden Kirchenkreise Düsseldorf-Mettmann und Niederberg, Superintendent Frank Weber und Frank Wessel in Vertretung für Superintendent Jürgen Buchholz.

Die Ökumenische Notfallseelsorge wird gemeinsam organisiert von den drei evangelischen Kirchenkreisen Düsseldorf-Mettmann, Niederberg und Leverkusen sowie vom katholischen Kreisdekanat im Landkreis Mettmann. Sie leistet erste Hilfe für die Seele in Extremsituationen und weitere Hilfe im Rahmen der Psychosozialen Notversorgung für die zahlreichen haupt- und ehrenamtlichen Helfer*innen in Feuerwehr, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Polizei.